E-Leadership – Projektteams virtuell führen

23.11.2017 18:00 - 25.11.2017 15:00

 

Ziele und Nutzen

Eine erweiterte Methodenkompetenz und verbessertes spezifisches Führungsverhalten versetzen den E-Leader in die Lage sein Projektteam bei räumlicher Distanz, im virtuellen Raum erfolgreich und mit geringsten Reibungsverlusten zu führen.

Die Kenntnis und Integration spezifischer Kommunikations- und Interaktionsinstrumente in den Führungsprozess auf Distanz unterstützt den Projektleiter und die Teammitglieder die vorhandenen Kapazitäten projektzielorientiert zusammenzustellen und zu nutzen.

 

Situation und Hintergrund

In immer mehr Projekten sind die Team-Mitglieder räumlich verteilt und kulturell unterschiedlich. Sie befinden sich in verschiedenen Zeitzonen, sprechen unterschiedliche Sprachen und arbeiten an spezifischen Themen.  Die Zusammenarbeit ist virtuell. Hierfür benötigt die Führungskraft geeignetes Rüstzeug, um die Kommunikation, den Teambildungsprozess und die Interaktionen in Ländergrenzen überschreitenden Projektteams zu optimieren.

Immer mehr Unternehmen sind auf mehreren Kontinenten vertreten und müssen mit Fachleuten aus "aller Herren Länder" Kunden kompetent und zuverlässig betreuen. Virtuell geleitete Teams gewinnen auf Grund der Globalisierung und der modernen Kommunikationstechnologien an Bedeutung.

 

Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter, E-Leader

 

Aus dem Inhalt:

  • E-Leadership versus face-to-face-Leadership
  • Wirkungsvolle Führungsinstrumente
  • Teambildungsprozess und Set-up-Phase
  • Multikulturelle Zusammenarbeit, Kommunikation und Motivation auf Distanz
  • Erfolgsfaktoren, Projektkennzahlen und Failure Mode and Effects Analysis (FMEA)
  • Den Teamgeist stärken – gemeinsame Erfolge gemeinsam feiern

 

Resultate:

Die E-Team-Leader haben die wichtigsten Methoden und Instrumente an der Hand, um ihre  Teams virtuell erfolgreich zu führen. Dies demonstriert Kompetenz und schafft Vertrauen.

 

Nachhaltigkeit

Für einen bleibenden Wissenstransfer empfiehlt sich ein Praxis-Transfer-Training oder in gewissem Abstand ein Refreshing-Workshop bzw. Webinar, um Erlerntes und Erfahrenes zusammenzubringen und zu vertiefen.

 

Veranstaltungsort:
Das Seminar findet in der Metropolregion Stuttgart-Ludwigsburg-Heilbronn statt, der genaue Ort ist abhängig von der Teilnehmerzahl. Er wird Ihnen rechtzeitig vor Seminarbeginn bekannt gegeben.

 

2,5-Tage-Spezial-Seminar Investition:

2145,00 € (zzgl. 19% MwSt.) Im Seminarpreis sind Getränke, Pausenverpflegung und Mittagessen enthalten.
Anmeldung bis 23.10.17 und Info: +49 7141-4870704 oder info@p-s-consulting.de.

Sonderkonditionen für firmeninterne Veranstaltungen. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.

Ich freue mich auf Sie!

 

Zurück

Gefährdungsbeurteilung - JETZT!

Mission Mitarbeiter/innen - den Stressfaktoren am Arbeitsplatz auf der Spur

Prozessbegleitung passgenau, kompakt und nachvollziehbar

Weiterlesen …